Die Cold-Chain-Revolution vorantreiben: Lebensmittelabfälle reduzieren und Energiekosten senken mit IoT 

Wiederveröffentlichung eines ursprünglichen Blogs von Christiaan Boos bei SAP

Der Klimawandel betrifft uns alle, und das Lebensmittelsystem ist ein äußerst anfälliger Wirtschaftszweig, der sich auf uns alle auswirkt. Deshalb ist die Arbeit an der Nachhaltigkeit des Lebensmittelsystems so wichtig, und die Diskussionen über die «Revolution der kalten Kette» werden immer häufiger geführt.  

Kürzlich sprach  Ihab Hourani, Chief Technology Officer von Axino, mitChristian Boos von SAP und Stefan Schweiger von der Bechtle Schweiz AG darüber, wie intelligente Technologie die «Revolution der Kühlkette» zur Verbesserung der Lebensmittelqualität und -sicherheit unterstützt.

Sie haben sich bei einem biologischen Supermarktanbieter, Alnatura, einem Einzelhandelspartner von Migros, zusammengetan, der Axino-Sensoren in seinen Filialen implementiert hat, um die Kerntemperatur von Lebensmitteln automatisch zu überwachen und vorherzusagen, die Lebensmittelqualität und -sicherheit zu erhalten und die Lebensmittelverschwendung zu reduzieren. Derzeit sind rund 116 Migros-Filialen und 19 Alnatura-Filialen in der Schweiz mit der Axino-Lösung ausgestattet.

Via SAP: Christian Meister (Migros), Stefan Schweiger (Bechtle Schweiz AG), Christian Boos (SAP), Pascal Jaquet (Alnatura), Ihab Hourani (Axino)

Recommended Posts